Startseite » Gedicht » Therese von Lisieux: Mein Lied von heute (Gedicht)

Therese von Lisieux: Mein Lied von heute (Gedicht)

Mein Lied von heute

_______

So schnell die Zeit entflieht, so eilt dahin mein Leben,
Dem Augenblicke gleich wird es entschwunden sein.
Daß ich dich liebe, Gott, dafür ist mir gegeben
Der heut’ge Tag allein.

Wie lieb‘ ich dich mein Herr! Du meiner Sehnsucht Krone!
Du sollst für einen Tag mein trauter Tröster sein!
Dein Lächeln schenke mir. Nimm dir mein Herz zum Throne
Den heut’gen Tag allein.

Wie dunkel ich, o Herr, die Zukunft vor mir sehe,
Auf Morgen soll mein Flehen nicht gerichtet sein,
Bewahre rein mein Herz, daß ich behütet gehe
Den heut’gen Tag allein.

Wenn ich an morgen denk‘, so fürchte ich mein Zagen,
Und trübe Traurigkeit schleicht mir ins Herz hinein.
Ich will die Prüfung, Herr, und leiden ohne Klagen
Den heut’gen Tag allein.

Ich möchte bald dich sehn in ewig schönen Landen,
O göttlicher Pilot, du sollst mein Führer sein!
Ob stürmisch auch das Meer, mein Schifflein wird nicht stranden
Den heut’gen Tag allein.

In deinem Angesicht verbirg mich, Herr, hienieden.
Laß mich vorm Lärm der Welt bei dir gesichert sein.
Gib deine Liebe mir, bewahr‘ der Seele Frieden
Den heut’gen Tag allein.

Bei deinem Herzen ich der Eitelkeit nicht denke,
Ich fürchte nicht die List des bösen Feindes mein,
In deinem Herzen, Herr, mir eine Ruhstatt schenke
Den heut’gen Tag allein.

Du süßes Lebensbrot, des Himmels beste Gabe!
O rührendes Geheimnis, Frucht der Liebe dein!
Mein Jesus, komm zu mir, mein Herz zur Wohnung habe
Den heut’gen Tag allein.

Verein’ge, Weinstock, mich mit dir zu einem Leben,
Es gibt dir seine Frucht der Zweig von mir, so klein.
Dann kann ich dir, o Herr, die beste Traube geben
Von heute an allein.

Die Beeren meiner Traube, Herr, es sind die Seelen.
Zu bilden sie, ist nur das flücht’ge Heute mein.
Mit des Apostels Eifer wollest mich beseelen
Den heut’gen Tag allein.

Durch dich bin ich geeint, o Jungfrau, Stern so milde,
Mit Jesus. Du bist des Gottessohnes Widerschein.
Dein Schleier, liebe Mutter, werde mir zum Schilde
Den heut’gen Tag allein.

O, lieber Engel mein, die Flügel auf mich senke!
Erhelle, treuer Freund, den Weg vom Lichte dein.
Ich rufe flehend: Hilf mir, meine Schritte lenke
Den heut’gen Tag allein.

Enthüllet ich schaue einst am ewig schönen Morgen
Dich Heiland, dem ich hier so nahe stets darf sein.
Noch bleibt dein liebes, mildes Antlitz mir verborgen
Den heut’gen Tag allein.

Ich fliege bald schon heim, dann soll mein Lob erklingen
Dir unermüdlich, Herr, im heil’gen Hause dein.
Auf Engelsharfe will ich ewig dann besingen
Den heut’gen Tag allein.

Juni 1894.

Quelle: Die ehrwürdige Theresia vom Kinde Jesu, Geschichte einer Seele von ihr selbst geschrieben, 4. Aufl., Kirnach-Villingen (Baden) 1922, S. 369 f.

Therese von Lisieux: Gedichte. Inhaltsverzeichnis

_______

(Eine Prosaübertragung:)

Mein Lied vom Heute

Mein Leben ist nur ein Augenblick,
eine flüchtige Stunde.
Mein Leben ist nur ein einziger Tag,
der mir entschlüpft und entflieht.
Du weißt es, o mein Gott,
um Dich auf Erden zu lieben,
Habe ich nichts als nur dieses Heute.

Weiterlesen: gedichte.xbib.de

_______

Mon Chant d’Aujourdh’hui

Ma vie n’est qu’un instant, une heure passagère
Ma vie n’est qu’un seul jour qui m’échappe et qui fuit
Tu le sais, ô mon Dieu ! pour t’aimer sur la terre
Je n’ai rien qu’aujourd’hui !…

Oh ! je t’aime, Jésus ! vers toi mon âme aspire
Pour un jour seulement reste mon doux appui.
Viens régner dans mon cœur, donne-moi ton sourire
Rien que pour aujourd’hui !

Que m’importe, Seigneur, si l’avenir est sombre ?
Te prier pour demain, oh non, je ne le puis !…
Conserve mon cœur pur, couvre-moi de ton ombre
Rien que pour aujourd’hui.

Si je songe à demain, je crains mon inconstance
Je sens naître en mon cœur la tristesse et l’ennui.
Mais je veux bien, mon Dieu, l’épreuve, la souffrance
Rien que pour aujourd’hui.

Je dois te voir bientôt sur la rive éternelle
O Pilote Divin ! dont la main me conduit.
Sur les flots orageux guide en paix ma nacelle
Rien que pour aujourd’hui.

Ah ! laisse-moi, Seigneur, me cacher en ta Face.
Là je n’entendrai plus du monde le vain bruit
Donne-moi ton amour, conserve-moi ta grâce
Rien que pour aujourd’hui.

Près de ton Cœur divin, j’oublie tout ce qui passe
Je ne redoute plus les craintes de la nuit
Ah ! donne-moi, Jésus, dans ce Cœur une place
Rien que pour aujourd’hui.

Pain vivant, Pain du Ciel, divine Eucharistie
O Mystère sacré ! que l’Amour a produit…
Viens habiter mon cœur, Jésus, ma blanche Hostie
Rien que pour aujourd’hui.

Daigne m’unir à toi, Vigne Sainte et sacrée
Et mon faible rameau te donnera son fruit
Et je pourrai t’offrir une grappe dorée
Seigneur, dès aujourd’hui.

Cette grappe d’amour, dont les grains sont des âmes
Je n’ai pour la former que ce jour qui s’enfuit
Ah ! donne-moi, Jésus, d’un Apôtre les flammes
Rien que pour aujourd’hui.

O Vierge Immaculée ! C’est toi ma Douce Etoile
Qui me donnes Jésus et qui m’unis à Lui.
O Mère ! laisse-moi reposer sous ton voile
Rien que pour aujourd’hui.

Mon Saint Ange gardien, couvre-moi de ton aile
Eclaire de tes feux la route que je suis
Viens diriger mes pas… aide-moi, je t’appelle
Rien que pour aujourd’hui.

Seigneur, je veux te voir, sans voile, sans nuage,
Mais encore exilée, loin de toi, je languis
Qu’il ne me soit caché, ton aimable visage
Rien que pour aujourd’hui.

Je volerai bientôt, pour dire tes louanges
Quand le jour sans couchant sur mon âme aura lui
Alors je chanterai sur la lyre des Anges
L’Eternel Aujourd’hui !…

Internet-Quelle: bibliotheque.editionsducerf.fr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s